Back to the roots of CarSharing – Privat Autos mieten

Update: siehe unten Drivy

CarSharing fing irgendwann mit der Idee an, das eigene Auto mit anderen zu teilen. Diese ursprüngliche Idee des CarSharings wird nun wieder aufgegriffen von Internet-Anbietern, die eine Internet-Börse zum Vermieten des eigenen Autos anbieten.

Mir sind in Deutschland folgende Anbieter bekannt:

Unter Angabe des Ortes kann man die gemeldeten Autos suchen. Diese werden auch auf einer Karte präsentiert, durch die man schnell einen Überblick über die Autos in der Nähe bekommt.

Versicherungsschutz bei privatem CarSharen

Neu an diesen Anbietern ist vor allem, dass das Problem des Versicherungsschutzes gelöst ist. Insbesondere wird der Schadensfreiheitsrabatt des Vermieters bei seiner Versicherung bei einem Unfall des Mieters überhaupt nicht angerührt oder der Vermieter erhält einen entsprechenden Ausgleich.

Nachbarschaftsauto

Nachbarschaftsauto bietet für privates CarSharing eine Zusatzversicherung an, die die Rabatte bei der Versicherung des Autoverleihers unberührt lässt.

  • Autos bis zu einem Alter von bis zu 10 Jahren werden haftpflicht- teilkasko- und vollkaskoversichert.
  • Fahrer ab 23 Jahren
  • Kilometerstand maximal: 200.000 km
  • Pro Kalendertag können bis zu 500 Km gefahren werden.
  • Beitrag pro Kalendertag: 8,90 € .
  • Selbstbeteiligung: 500 €
  • Abwicklung: komplett über Zusatzversicherung (Rabatt wird gar nicht berührt)
  • Anbieter: R+V Allgemeine Versicherung AG

rent’n’roll

rent’n’roll bietet wie Nachbarschaftsauto die R+V-Versicherung an.

autonetzer.de

Der dritte im Bunde mit der R+V Versicherung ist autonetzer.de. Autonetzer.de verdient sein Geld über eine Provision von 15 % des vereinbarten Mietpreises.

TaMyCa

TaMyCa bietet ebenfalls eine solche  Versicherung an:

  • Beitrag pro Kalendertag: 7,50 €
  • Selbstbeteiligung: 450 € bei Vollkasko; bei Haftpflicht entsprechend der Haftpflichtversicherung des Vermieters; keine Teilkaskoschäden (§ 5 Abs. 3 der tamyca-AGB
  • Abwicklung: hinsichtlich Vollkaskoschäden ausschließlich über Zusatzversicherung; hinsichtlich Haftpflicht über Versicherung des Autovermieters; Rabattverlust wird seitens Zusatzversicherung kompensiert
  • Anbieter: Württembergischen Versicherung (§ 5 der tamyca-AGB)

Steuerliches

Jedenfalls die regelmäßige Vermietung eines eigenen Autos könnte steuerliche Folgen haben, z.B. dass man Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielt. Andererseits könnten dann auch Reparaturen anteilig abgesetzt werden.

 

Update: drivy hat autonetzer und Nachbarschaftsauto geschluckt

Drivy,  ein bisher v.a. in Frankreich verbreiteter Marktplatz für Privatautovermietungen, hat autonetzer übernommen, das seinerseits zuvor Nachbarschaftsauto geschluckt hat.Die Versicherung ist im jeweils angezeigten Mietpreis enthalten. Die relativ hohe Selbstbeteiligung kann gegen Aufpreis reduziert werden. Eine Reduktion auf Null ist nicht vorgesehen.

Interessant aus technischer Sicht ist, dass neben der händischen Schlüsselübergabe Drivy auch die so genannte Open Box anbietet, mit deren Hilfe man per Smartphone-App das Auto öffnen lassen kann. Nach dem ersten Jahr kostet die Box 29 €/Monat.

5 comments to Back to the roots of CarSharing – Privat Autos mieten

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Categories

A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.